Am Ende fragt man sich immer woran, es gelegen hat

Jan Tobsing

Die Herren I verpasst einen optimalen Saisonstart. Das 3:3 Unentschieden gegen die Gäste aus Havelse ist am Ende eher bitter als glücklich.

Schon während der Einzel kündigte sich eine enge Begegnung beider Teams an. Jan gewann einen von Breaks geprägten ersten Satz mit 6:4. Dank eines konstanteren Aufschlags gewann er den zweiten Satz mit 6:2. David spielte parallel und legte einen guten Start hin, brach dann allerdings ein und verlor den Satz nach mehreren nicht genutzten Chancen mit 3:6. Im zweiten Satz gelang ihm kein Spielgewinn.

Ein gleiches Match erlebte Joshi, nach einer 3:0 Führung gewann er ebenfalls kein Spiel mehr. Sebi musste gegen seinen Gegner in den Matchtiebreak. Nach einem engen ersten Satz mit Chancen zum Satzgewinn verlor er diesen mit 5:7. Mit neuem Matchplan und Verletzungspech seines Gegners, welcher umknickte, gewann er den zweiten Satz deutlich mit 6:1 und den anschließenden Matchtiebreak souverän mit 10:3.

Leider mussten unsere Gäste eines ihrer Doppel verletzungsbedingt aufgeben. Den möglichen Sieg verpassten Sebi und Thilo im ersten Doppel. Sie gewannen zwar den ersten Satz deutlich mit 6:2, verloren dann aber schnell den Anschluss im zweiten Satz. Nach einem 1:4 Rückstand kämpfen sie sich zum 4:4 wieder ran, konnten aber leider keins der beiden folgenden Spiele für sich entscheiden. Der Matchtiebreak ging mit 7:10 ebenfalls an Havelse, womit das Unentschieden feststand.

Fazit: Da war mehr drin, mal sehen was gegen Wettbergen in zwei Wochen geht.

(Foto: Jan Tobsing)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.