Vereinsmeister Herren 2019

Sebastian Döhler und David Fieberg

Vereinsmeister gefunden. Gegen acht Konkurrenten setzte er sich ohne Satzverlust durch und verteidigte somit seinen Titel. Am vergangenen Wochenende kämpften 9 Teilnehmer um den Titel des Vereinsmeisters 2019.

In der ersten Runde musste Thilo Castro gegen Luka Schweer antreten. Letzterer verlor deutlich, sollte allerdings den ersten Platz der B-Runde erreichen. Nun ergänzt auch der erste Tennispokal seine Sammlung.

Thilo erspielte sich somit sein Viertelfinale gegen Doppelpartner David Fieberg, in dem er mit 3:6 und 5:7 verlor. Hier nutzte er wichtige Chancen nicht und verlor einen engen wie unterhaltsamen zweiten Satz.

Sebastian gewann zunächst gegen Jan Tobsing Viertel- und anschließend gegen David Fieberg im Halbfinale. Mit einer Aufschlagquote von über 70% (ja es wurde eine Statistik-App getestet) konnte er seinen Mannschaftskollegen immer wieder gut unter Druck setzen. David ließ allerdings im zweiten Satz immer mehr Chancen liegen und verpasste somit den Einzug ins Finale. Am Ende hieß es 6:4 und 6:1 für Sebastian.

In der unteren Hälfte des Tableaus setzten sich die favorisierten Spieler Moritz May gegen Thomas Willenborg und Stephan Assmann gegen Norbert Gutleben durch. Im Halbfinale trafen dann beide aufeinander. Hier siegte Moritz mit 6:3 und 6:4.

Im Spiel um Platz drei gewann David mit 6:4 und 6:1 gegen Stephan Assmann, dem das Spieltempo zunehmend zu hoch war.

Im Finale zwischen Sebastian und Moritz konnte sich der an Position eins Gesetzte behaupten. Während im ersten Satz eine schnelle Vorhand die andere übertraf, gestaltete sich der zweite Satz deutlicher. Mit 6:4 und 6:1 gewann Sebastian schließlich das Finale verdient und verteidigte somit seinen Titel.

(Foto: Sebastian Döhler [Platz 1], David Fieberg [Platz 3])

(Video: Moritz May [Platz 2])

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.