Schnellster Sieg der Saison

David Fieberg

Es geht bislang munter weiter, zumindest für die Herren I und Herren II. Beiden Mannschaften gelang ein 6:0 Sieg am letzten Spieltag. Die Herren I mussten gegen Osterwald allerdings etwas mehr dafür tun. Während die Herren II um Moritz May, Luka Schweer, Simon Willenborg und Till Hinsemann durch Walk Over der Gegner den schnellsten Sieg der Saison einfuhren, mussten David Fieberg, Sebastian Döhler, Thilo Castro und Jan Tobsing deutlich mehr für den Erfolg tun.

David musste sich sichtlich in sein Einzel kämpfen. Ihm gelang der Satzgewinn nach einem deutlichen Rückstand. Den zweiten Satz gab er leider mit 3:6 ab, konnte sich für den Matchtiebreak allerdings erneut sammeln und schließlich mit 10:7 gewinnen. Thilo konnte man an diesem Tag ebenfalls häufiger in der Halle hören. Er bezwang seinen Gegner genau wie David im Matchtiebreak, nachdem er den zweiten Satz im Tiebreak für sich entscheiden konnte.

Sebastian siegte glatt mit 6:3 und 6:4. Jan konnte an Position vier weder schön noch besonders effektiv den vierten Matchpunkt gewinnen. Die Doppel gewannen die Wunstorfer ähnlich: nicht schön aber erwartungsgemäß glatt.

Die Damen I konnten leider nicht an ihrem Sieg vom ersten Spieltag anknüpfen. Das erste Mal für den TuS Wunstorf im Einsatz war Anna Melnychuk. Die gebürtige Ukrainerin schlug am vergangenen Spieltag auswärts gegen Havelse auf. Leider konnte sie sich nicht gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Wir hoffen, dass der mangelnden Matchpraxis in den nächsten Partien erfolgreich entgegengewirkt werden kann. Am Potential fehlt es jedenfalls nicht.

Stefanie Fengler sorgte mit Schwester Annika im Doppel für den einzigen Matchpunkt der Wunstorferinnen. Beide verloren ihr Einzel, wobei Stefanie erst im zweiten Satz richtig punkten konnte. Annika kämpfe sich im ersten Satz in die Verlängerung, schaffte es allerdings leider nicht, diesen für sich zu entscheiden. Lea Reinhold erlebte ein ganz anderes Match. Mit 1:6, 6:2 und 2:10 gingen die jeweiligen Sätze ziemlich deutlich aus. Anna und Lea Gerdes spielten zusammen Doppel und unterlagen deutlich mit 2:6 und 1:6. Am kommenden Wochenende ist dann hoffentlich wieder mehr drin!

(Foto:David Fieberg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.