Es geht wieder los

Sebastian Döhler

Nachdem die Herren 50 nach einem guten Saisonstart noch auf Platz 6 der Tabelle zurückgefallen sind, war es am vergangenen Samstag an der Herren I und Damen I, solide in die Hallensaison zu starten. Die guten Nachrichten vorweg: Es ist geglückt. Die Herren gewannen als favorisiertes Team gegen den TC Meerbeck. So begann der erfolgreiche Punktspieltag mit einem 6:3, 5:7 und 10:7 für Jan Tobsing, der bis zum Ende des zweiten Satzes halbwegs souverän spielte, dann zu viel nachdachte und somit in den Matchtiebreak musste, da er beim Stand von 5:4 nicht ausservieren konnte.

Besser lief es für David Fieberg an Position zwei. Er gewann den ersten Satz mit 6:0 und 6:3 ohne große Probleme.

Thilo Castro musste in seinem Einzel etwas mehr kämpfen. Er startete gut, lag dann allerdings schnell mit 2:5 zurück. Nervenstark sicherte er sich dennoch den ersten Durchgang mit 7:5 und zermürbte seinen Gegner so. Im zweiten Satz war dann der Knoten endgültig geplatzt. Mit 6:2 sorgte er für den dritten Matchpunkt für die Wunstorfer.

Sebastian Döhler siegte ebenfalls. 6:3 und 7:6 stehen für ein Einzel mit einer hohen Schlaggeschwindigkeit, wobei der Tiebreak am Ende des zweiten Satzes vermeidbar gewesen wäre.

Die Doppel bereiteten den Herren ebenfalls keine Probleme. David und Thilo gewannen im ersten sowie Sebastian und Jan im zweiten Doppel.

 

Die Damen waren in Sachen Saisonstart parallel erfolgreich. Aufgrund der neuen Mannschaftskonstellation standen so insgesamt sechs bekannte (teilwunstorfer) Gesichter auf dem Platz. Haben sie in der letzten Saison noch gegeneinander gespielt, so liefen Marina Burre und Jana Haas in dieser Wintersaison für Hessisch-Oldendorf auf. Im Doppel trafen beide auf Annika und Stefanie Fengler.  Hier konnten sich unsere Damen erfolgreich durchsetzen. Nach mehreren Unterbrechungen aufgrund von Krämpfen gewannen die Fenglers das entscheidende Doppel zum 4:2 Sieg. 

Lea Gerdes und Lea Reinhold schafften es im zweiten Doppel leider nicht zu gewinnen. In den Einzeln siegten Lea Reinhold, Stefanie und Annika glatt und sorgten so für eine gute Ausgangssituation. Lea Gerdes kämpfte sich im zweiten Satz gut ins Match, ihr gelang es leider nicht ganz, sich bis in den Matchtiebreak zu spielen. Ingesamt eine solide Leistung beider Teams, an die sich während der nächsten Begegnungen sicherlich gut anknüpfen lässt.

(Foto: Sebastian Döhler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.